Cheerleading

Hervorragendes Cheerleading erlebten die Zuschauer auch am zweiten Wettkampftag der 8. Cheerleading World Championships 2015 in der Berliner Max Schmeling Halle. Vor allem die Mixed-Wettbewerbe hatten es in sich. Highlight aus deutscher Sicht war natürlich der erste Weltmeistertitel eines deutschen Teams. Die Damen von Dance Deluxe gewannen den Cheer Dance Wettbewerb vor Team Japan, die trotz einer mitreißenden Vorstellung zu viele Punktabzüge der Juroren hinnehmen mussten.

MB-CheerWM2015-IMG_6553-hpNoch drei weitere Medaillen gab es für die Gastgeberinnen: Der Nachwuchs vom TSV Rudow holte hinter Slowenien Silber. Über dritte Plätze konnten sich die deutschen Teilnehmerinnen im Small Group Stunt und Cheer All Female Wettbewerb freuen. Atemberaubend war hier die Vorstellung der Japanerinnen. Ein artistischer Höhepunkt reihte sich an den nächsten. Der Platz auf dem Siegerpodest und Standing Ovations der Zuschauer waren der verdiente Lohn.

MB-CheerWM2015-s-IMG_5982-hpDer letzte Wettkampf des zweiten Tages war mit Sicherheit der spannendste. In der Kategorie Cheer Mixed schenkten sich die beiden Führenden nichts. Team Japan konnte das hervorragende Ergebnis des Vortages wiederholen, aber es reichte nicht für den Gesamtsieg, denn die Vertretung Thailands setzte anschließend noch einen drauf und riss die Zuschauer mit ihrer Vorstellung regelrecht aus den Sitzen. Auch hier gab es Standing Ovations am Ende der Kür.

MB-CheerWM2015-IMG_6512-hpHier alle Ergebnisse, mehr Infos zur WM gibt es hier.

Präsidium und Vorstand des AFCVBB e.V. gratulieren allen Medaillengewinnern und danken jeder helfenden Hand, die die Organisation dieser Weltmeisterschaft erst möglich gemacht haben!

Fotos:Manuel Becker

FacebookTwitterGoogle+Share

Überaus erfolgreich verlief der erste Wettkampftag der 8. IFC Cheerleading Weltmeisterschaft in Berlin aus deutscher Sicht.

Vor allem im Cheer Dance lieferten sich die deutschen Vertreter ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit der internationalen Konkurrenz. Dance Deluxe ist nach dem ersten Tag gleichauf mit Japan und trägt nun alle deutschen Hoffnungen auf das erste WM-Gold. Auch der Nachwuchs des TSV Rudow hat mit nur sieben Punkten Rückstand auf Slowenien noch alle Chancen auf den Titel.

MB-CheerWM2015-s-IMG_6287-hpIm Senior-Cheer-Wettbewerb liegt das deutsche Team mit nur einem Punkt Rückstand auf Platz 3, Japan bestimmte hier wie erwartet eindeutig die Kategorie. Spannender ging es im Mixed-Wettbewerb zu, in dem Thailand und Japan nach mitreißendem Kampf nur zwei Punkte in der Auseinandersetzung um Gold trennen. Eine sehenswerte Vorstellung lieferte hier Germany 2, die trotz ihrer geringen Vorbereitungszeit mit 169 Punkten und Platz 5 nach dem ersten Tag belohnt wurden.

MB-CheerWM2015-IMG_6506-hpBerechtigte Hoffnungen auf eine Medaille kann sich das deutsche Team auch noch im Senior Group Stunt machen. 18 Punkte Vorsprung vor dem Viertplatzierten sind ein gutes Polster für den zweiten Wettkampftag. Dieser beginnt am Sonntag um 11 Uhr.

Hier alle Ergebnisse des ersten Tages, mehr Infos zur WM gibt es hier.

Fotos: Manuel Becker

FacebookTwitterGoogle+Share

Der Zeitplan für den ersten Wettkampftag der 8. IFC Cheerleading-Weltmeisterschaft ist veröffentlicht. Hier die Startzeiten der einzelnen Teams. Am zweiten Wettkampftag wird dann das letztplatzierte Team des ersten Wettkampftages zuerst an den Start gehen.

FacebookTwitterGoogle+Share

Nach den Terroranschlägen in Paris und der Absage des Fußballländerspiels in Hannover wegen einer Bombendrohung hat das Organisationskomitee in den letzten Tagen intensive Gespräche mit den Sicherheitsbehörden geführt.

Die Informationsstelle Sport der Berliner Polizei und das Landeskriminalamt überwachen fortlaufend die Sicherheitssituation in Berlin. Bisher liegen keine Erkenntnisse vor, die auf ein erhöhtes Sicherheitsrisiko hindeuten.

Das Organisationskomitee hat zusammen mit den Sicherheitsbehörden und dem Hallenbetreiber Velomax das Sicherheitskonzept für die Veranstaltung überprüft und die erforderlichen Maßnahmen ergriffen. Gegenwärtig wird von der geplanten Durchführung der Veranstaltung ausgegangen. Eine Garantie dafür kann aber nicht gegeben werden, die Sicherheit aller Aktiven sowie der Besucherinnen und Besucher hat oberste Priorität. Sollte es zu Veränderungen kommen, wird es entsprechende Informationen auf www.berlin2015.org geben.

Es wird darum gebeten auf die Mitnahme von großen Taschen, Tüten und Rucksäcken sowie Regenschirmen (außer Taschenregenschirmen) zu verzichten. Die Mitnahme von Koffern oder Rollkoffern ist verboten. Der Veranstalter übernimmt keine Aufbewahrung von Gegenständen. Am Eingang werden Taschenkontrollen und körperliche Durchsuchungen stattfinden. Wenn im Ergebnis einer solchen Durchsuchung Gegenstände gefunden werden, die das Ordnerpersonal als gefährlich einstuft, kann der Zutritt zur Veranstaltung verweigert werden. In diesem Fall wird es keine Erstattung des Eintrittspreises geben. In der Halle unbeaufsichtigt herumstehende Taschen werden ungefragt entfernt und gegebenenfalls durch die Sicherheitsbehörden zerstört. Der Veranstalter übernimmt auch hier keine Haftung.

FacebookTwitterGoogle+Share

Eine Heim-WM weckt besondere Hoffnungen bei den Gastgebern, das ist bei der 8. IFC Cheerleading-Weltmeisterschaft am 21. und 22. November in der Berliner Max-Schmeling-Halle nicht anders. Noch hat Deutschland keine Goldmedaille bei den bisherigen sieben Austragungen gewinnen können. Aber in Bangkok gab es 2013 dreimal Silber und damit mehr Edelmetall als je zuvor bei einer Cheer-WM: im Cheerleading sowohl bei den großen Gruppen als auch bei den Kleingruppen der Frauen und dazu im Cheerdance.

14 Teams gehen dieses Jahr für Deutschland an den Start, Ehrensache, dass die Gastgebernation in allen zehn Kategorien, in denen Titel zu vergeben sind, dabei ist, viermal dabei auch mit zwei Teams: bei den Cheerleading Doubles, bei den Groß- und Kleingruppen im weiblichen Cheerleading sowie zum Schluss der beiden Wettbewerbstage auch in der „Königsdiziplin“ des Cheerleading Mixed.

Den Anfang machen bei den Cheerleading Doubles „Ka-Ja“ um 12:15 Uhr (alle Startzeiten beziehen sich hier nur auf den Samstag, am Sonntag wird in umgekehrter Reihenfolge der Wertungsergebnisse des 1. Durchgangs gestartet) – das Los schickt das Paar vom TV Zell als erste deutsche Vertreter ins WM-Rennen. Team Deutschland 1 kommt in dieser Kategorie erst um 12:50 Uhr an die Reihe: ein Paar vom Firestorm aus Bremen, der am Ende auch im Cheerleading Mixed für Deutschland an den Start geht.

Norddeutsch geprägt sind auch die heimischen Starter im ersten Jugendwettbewerb und den Kleingruppen im Cheerleading: Die Vertretung des 1. Hannoverschen Cheerleader Vereins hat ab 13:05 Uhr die Ehre, den allerersten Jugendwettbewerb bei einer IFC-Cheer-WM zu eröffnen. Startplatz eins hat um 13:35 Uhr dann auch das Team der Berlin Adler bei den Cheerleading Small Groups All Female, die Hannoveraner folgen in dieser Kategorie um 13:42 Uhr. Direkt hintereinander treten später bei den Small Groups Mixed um 14:35 Uhr das Team von Dynamo Rostock und um 14:37 Uhr jenes von Stern Britz aus Berlin an.

Nach der kurzen Umbaupause sind danach die Cheerdancer an der Reihe. Auch bei den Jugend-Doubles eröffnet das deutsche Paar vom SC Unterbach um 14:57 Uhr den gesamten Wettbewerb, bei den Erwachsenen ist das Paar von United Cheer Sports Dortmund um 15:24 Uhr an der Reihe. Bei den größeren Gruppen geht Dance Deluxe vom TSV Rudow für Deutschland auf den „Floor“: um 15:50 Uhr das Nachwuchsteam, um 16:00 Uhr das Erwachsenenteam (genau einen Startplatz vor Titelverteidiger Russland).

Wenn der „Dancefloor“ danach wieder zur Cheerleading-Matte geworden ist, betreten die Großgruppen im Cheerleading die Arena. Bei den weiblichen Teams beschließt der „Wild Bunch“ von der TSG Weinheim den Wettbewerb um 17:05 Uhr und wird sich nicht davon beirren lassen dürfen, was zuvor unter anderem Dauerweltmeister Japan gezeigt hat. Die beiden deutschen Mixed-Teams gehen früh in ihrem Wettbewerb an den Start: um 17:20 Uhr das Team der Bremen Firebirds, direkt danach um 17:25 Uhr die regionale Auswahl aus Berlin, Brandenburg und Sachsen.

Erst ganz zum Schluss tritt dann hier der Titelverteidiger aus Japan an. Wenn es nach den Deutschen geht, dann würden sie nur allzugern am Sonntag selbst alle so weit wie möglich am Schluss starten. Hieße das doch, am Samstag viele Punkte geholt und damit den Grundstein für eine Medaille gelegt zu haben.

Text: Michael Auerbach

Mehr Infos zur 8. IFC Cheerleading-Weltmeisterschaft gibt es hier.

FacebookTwitterGoogle+Share

Für das Winterhalbjahr 2015/2016 stehen die ersten Veranstaltungs-, Schulungs- und Camptermine fest. Sämtliche Termine und Anmeldefristen sind hier zu finden.

FacebookTwitterGoogle+Share

Der nächste B-Trainerlehrgang des CVD findet im Herbst 2015 in Frankfurt /M. statt. Das Anmeldeformular und weitere Infos zum Lehrgang sind unter Downloads / Cheerleading veröffentlicht. Der AFCVBB e.V. wünscht allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Erfolg!

FacebookTwitterGoogle+Share

Die 8.Cheerleading-WM des IFC findet am 21. und 22. November 2015 in der Berliner Max-Schmeling-Halle statt. Die Veranstalter erwarten zu den Wettbewerben 1.300 Teilnehmer. In zehn verschiedenen Kategorien werden die besten Sportler aus 30 Nationen um die Titel kämpfen.

Für die Mitgliedsvereine der Landesverbände des AFVD/CVD gibt es einen Frühbucherrabatt auf die Eintrittskarten. Mehr Infos zu Fristen, Preiskategorien etc. gibt es hier.

FacebookTwitterGoogle+Share

Die am vergangenen Wochenende in Zadar/Kroatien ausgetragene 20.Europameisterschaft im Cheerleading war ein voller Erfolg für die teilnehmenden Vereine aus der Region.

Überraschend waren vor allem die Platzierungen der jüngsten Cheerleader aus Berlin und Brandenburg, die beim Group-Stunt sogar einen Dreifacherfolg feiern konnten. Im Cheerdance war wie zu erwarten der TSV Rudow der große Gewinner. Sowohl die Seniors, als auch die U17 drückten den Wettbewerben ihren eigenen Stempel auf.

Ergebnisse der Teams des Landesverbandes Berlin/Brandenburg:

Cheerleading PeeWees: 1.Platz: Twinkle Stars (MCC Großziethen)

Group-Stunt Pee Wees: 1.Platz: Silver Ducktales (SV Stern Britz 1889 e.V.), 2.Platz: Starlight (MCC Großziethen), 3.Platz: Stardust (MCC Großziethen),

Group-Stunt U17: 2.Platz: Blue Stars (SV Stern Britz 1889 e.V.), 4.Platz: Magic Stars (MCC Großziethen)

Group-Stunt U17 Coed: 2.Platz: Flower Power (Blossom Cheerleader)

Group-Stunt Seniors: 2.Platz: BCA Aces Five (Berlin Adler)

Group-Stunt Senior-Coed: 1.Platz: No Gravity (SV Stern Britz 1889 e.V.)

Cheerdance U17: 1.Platz: Dance Delight (TSV Rudow)

Cheerdance Seniors: 1.Platz: Dance Deluxe (TSV Rudow), 4.Platz: Lightnings (CfL Berlin 65 e.V.)

Freestyle Dance Large Seniors: 1.Platz: CfL Dance Revolution (CfL Berlin 65 e.V.)

Freestyle Dance Small U17: 2.Platz: Dance Delight (TSV Rudow)

Freestyle Dance Small Seniors: 2.Platz: BCA Jokers (Berlin Adler)

Alle Ergebnisse gibt es hier.

Das Präsidium des AFCVBB e.V. dankt allen Aktiven für ihre gezeigten Leistungen und gratuliert den Titelträgern und Platzierten zu ihren schönen Erfolgen!

FacebookTwitterGoogle+Share

« Older entries § Newer entries »