Ergebnisse 04./05.07.2015

Extreme Temperaturen bestimmten dieses Footballwochenende in Berlin und Brandenburg. Einige Spiele wurden vorsorglich abgesagt oder verkürzt gespielt. Beim Spiel in der Damenbundesliga revanchierten sich die Berlin Kobra Ladies bei den Mülheim Shamrocks für die schmerzliche Niederlage aus dem Hinspiel. Auch diesmal gewannen die Gastgeberinnen deutlich mit 34:00. Insbesondere die Laufverteidigung war gut auf den Meister eingestellt. Nach einem 08:00 im ersten Viertel zogen die Kobra Ladies deutlich an und legten bis zur Pause weitere 20 Punkte nach.

Eine nicht nur von der Höhe her historische Heimniederlage erlebten am Samstagabend die Zuschauer im Jahnsportpark. Beim 14:59 der Berlin Adler gegen die Berlin Rebels waren die Gäste in allen Belangen deutlich überlegen. Von deren Doppelschlag kurz nach der Halbzeit erholten sich die Hausherren nicht mehr. Erstmals in ihrer Geschichte gewannen die Charlottenburger beide Vergleiche in einer Saison und sind nun die neue Nr.1 in Berlin.

frtp_2015_07_04_86948-hp

Mehr Bilder von diesem Spiel gibt es hier. Vor der Partie wurden Stefan Mücke und Clifford Madison in die Fan’s Football Hall of Fame aufgenommen. Fotos: frtp.de/Dannhaus.

frtp_2015_07_04_86829-hp

In der Regionalliga Ost fanden zwei Partien mit Beteiligung aus Berlin/Brandenburg statt. In Cottbus unterlagen die Crayfish den Tollense Sharks wie im Hinspiel mit 17:24. Die Berlin Bears kamen bei den Leipzig Lions nicht über ein 06:06 hinaus und haben nun nur noch geringe Aufstiegschancen.

Den hohen Temperaturen fiel das Spiel des Tabellenführers der Oberliga Ost zum Opfer. Das Spiel der Erkner Razorbacks gegen die zweite Mannschaft der Berlin Rebels wurde drei Stunden vor Kickoff vom Sportplatzbetreiber des Erich-Ring-Stadions abgesagt.

Der Tabellenführer der Gruppe A der Landesliga Ost bleibt weiter ungeschlagen. Gegen die Wolgast Vandals gewannen die Berlin Thunderbirds mit 09:00. Gut erholt zeigten sich die Berlin Bullets nach ihrer hohen Niederlage vom vergangenen Sonntag. Bei den Eberswalder Warriors gewannen die Marzahner mit 12:08. In der Gruppe B behielten die Berlin Kobras ihre weiße Weste. 42:02 hieß es am Ende gegen die Radebeul Surburbian Foxes.

Wie zu erwarten zog das A-Jugendteam der Berlin Adler in der GFL Juniors vorzeitig in die Playoffs ein. Nach dem 28:06 bei den Hamburg Blue Devils und dem gleichzeitigen 38:13 der Hamburg Young Huskies bei den Berlin Rebels kommt es am letzten Spieltag zu zwei echten Endspielen. Tabellenführer Berlin Adler spielt bei den Hamburg Young Huskies um das Heimrecht im Playoffviertelfinale. Die Spandau Bulldogs, die bei den Dresden Monarchs mit 14:42 den Kürzeren zogen, spielen gegen die Berlin Rebels um den Verbleib in der GFL Juniors. Der Verlierer dieser Partie muss in die Relegation gegen den Tabellenersten der Jugendregionialliga.

Dort haben die Potsdam Royals einen Rückschlag hinnehmen müssen. Nach dem 06:15 bei den Leipzig Lions und dem gleichzeitigen 19:18 Erfolg der Berlin Bears bei den Berlin Thunderbirds haben nun gleich drei Teams mit jeweils vier Minuspunkten die Tabellenführung inne. Das Spiel in der Jugendoberliga Ost zwischen den Cottbus Young Crayfish und den Jenaer Hanfrieds wurde wetterbedingt abgesagt.

Äußerst spannend verlief das Treffen der beiden bis dahin Führenden der Gruppe B in der B-Jugendliga, welches die Berlin Rebels knapp mit 21:20 gegen die Berlin Kobras für sich entscheiden konnten. Keine Mühe hatte der Tabellenführer der Gruppe A bei seinem letzten Vorrundenspiel. Bei den Erkner Razorbacks siegte der mehrfache Meister mit 21:06 und tritt nach der Sommerpause in den Playoffs zu Hause an.

In der DFFL haben die Berlin Bears ihre erste Niederlage hinnehmen müssen. Die 13-Punkte-Führung des Heimteams zum Ende des ersten Viertels konnten die Leipzig Lions zur Pause auf drei verkürzen und gewannen nach einer von beiden Defensereihen beherrschten zweiten Halbzeit mit 24:23. Der knappe Spielausgang lässt für das Rückspiel aber noch alles offen.

FacebookTwitterGoogle+Share