Der harte Kern der Rebellen

Fünf Spieler bilden seit Jahren das Fundament des GFL-Teams der Berlin Rebels. Mit viel Erfahrung und spielerischem Können trugen sie maßgeblich zum Erfolg der Charlottenburger bei.

Insgesamt 17 Jahre American Football und sämtliche Spielzeiten in den Farben der Berlin Rebels hat Linebacker Orkan Atakan bisher hinter sich gebracht. Mit 16 kam er 1999 zum Verein. In der A-Jugend spielte sich der ältere der Atakan-Brüder erfolgreich in die Riege der besten Linebacker und wechselte 2001 ins Herrenteam. Zu dem Zeitpunkt spielten die Rebels noch in der 4. Liga. Der Durchmarsch glückte und 2009 stieg die #5 mit den Rebels erstmals in die GFL auf.

Die Spielerfahrung von Sebastian Ruf ist kaum zu überbieten. Der Safety geht in diesem Jahr in seine 21. und, wie er selbst sagt, letzte Saison. 1995 begann die #21 seine Footballlaufbahn bei den Berlin Kobras und spielte dort die ersten 10 Jahre. Ruf gehört seit nunmehr 11 Jahren zu den Rebellen, hat alle Höhen und Tiefen des Teams miterlebt und dieses geprägt.

Zu den Urgesteinen der Berlin Rebels kann mit ebenfalls elf Jahren Teamzugehörigkeit auch Center Oliver Wolldeit gezählt werden. Wolldeit begann seine Laufbahn 2001 bei den Berlin Bears, wo er bis 2004 spielte. Seit 2005 trägt die #70 das schwarz-silberne Jersey und unterbrach seine Spielerkarriere in Berlin nur 2009 für ein Jahr, um in den USA an der Kent High School im Bundesstaat Conneticut zu spielen. Ein Jahr zuvor hatte „Olli“ mit der deutschen Jugendnationalmannschaft die Europameisterschaft in Spanien gewonnen. Nach seinem Seniorjahr in den USA kehrte er zu den Rebels zurück und stieg mit dem Team in die GFL auf. 2014 wurde der Teamcaptain in den Nationalmannschaftskader berufen.

Immer bereit für sein Team 100 Prozent Einsatz zu zeigen, ist auch Sven Skora. Gestartet 2005 bei den Berlin Kobras, wechselte der heutige Right Guard 2009 zu den Hauptstädtern. Bis heute ist er eine der absolut verlässlichen Konstanten in der Offensive Line. Mittlerweile ist die #73 auch im Coaching Staff der GFL Juniors und der zweiten Mannschaft der Berlin Rebels tätig.

Was Orkan Atakan verletzungsbedingt verwehrt blieb, schaffte sein jüngerer Bruder Baris, der ebenfalls in den Nationalmannschaftskader berufen wurde und 2014 mit dem deutschen Team die Europameisterschaft gewinnen konnte. Seine spielerischen Leistungen während dieser EM waren herausragend. Baris kam 2005 im Alter von 14 Jahren zu den Charlottenburgern und startete ebenfalls im Jugendteam der Rebels. Seit 2010 gehört der 25-Jährige nun als feste Größe und zu den Starting Linebackern im GFL-Team.

Quelle: Berlin Rebels

FacebookTwitterGoogle+Share