Ergebnisse vom Wochenende

Der Beginn der neuen Saison hielt einige spannende und vielversprechende Ansetzungen bereit. Die erste faustdicke Überraschung gab es gleich im Eröffnungsspiel der B-Jugendliga: Die Berlin Thunderbirds besiegten das Prep Team der Berlin Adler mit 22:19. Dieses Endergebnis ist allein schon deshalb bemerkenswert, weil die Gäste zwar mit ihrer Spieleranzahl 48:21 im Vorteil waren, aber daraus auf dem Feld keinen entscheidenden ziehen konnten. Über das gesamte Spiel hinweg rannten die Favoriten einem Rückstand hinterher und mussten zudem noch eine Hinausstellung ihres Quarterbacks hinnehmen. Da auch auf der Gegenseite eine wegen Targeting erfolgte, haben beide Vereine hier noch einiges an Arbeit vor sich. Ein Spielbericht zu diesem Aufeinandertreffen ist hier zu lesen.

Die A-Jugend der Adler löste ihre Aufgabe und bezwang am Sonntagnachmittag die gastgebenden Berlin Rebels am zweiten Spieltag der GFL-Juniors mit 23:15. Beide Mannschaften traten mit vielen jungen Spielern an. Es war ein sehr laufintensives Spiel, welches von den Adlern dominiert wurde. Deren Defense konnte in einem jederzeit fairen Derby das Laufspiel der Rebels besser stoppen. Auch zu diesem Spiel haben die Adler einen Bericht veröffentlicht. Diesen gibt es hier.

Der letztjährige Tabellenletzte Spandau Bulldogs trat bei den Hamburg Blue Devils an und übernahmen nach der 17:35 Niederlage die rote Laterne von diesen. Bis zur Halbzeit hielten die Gäste noch gut mit, aber im dritten Viertel zogen die Norddeutschen entscheidend davon. Da nützte den Spandauern auch ein ausgeglichener Schlussabschnitt nichts mehr.

Eine Spielklasse darunter trafen sich die Berlin Thunderbirds und die Berlin Bears. Dieses gewannen die favorisierten Gäste zwar mit 28:21, bei den optischen Größen- und Gewichtsvorteilen der Bears musste man vorab aber doch ein einseitiges Spiel erwarten. Gut für die Zuschauer, dass das dann so nicht eintraf.

Im anderen Spiel der Jugendregionalliga unterlagen die im heimischen Stadion Wilmersdorf antretenden Berlin Kobras den Potsdam Royals mit 28:42. Die Aufholjagd der Gastgeber kam hier zu spät. Foto: oneeyeview.de/Jan Baldszuhn

20160409_kobras_royals_043

Mehr Fotos von diesem Spiel gibt es hier.

Das Landesligateam der Berlin Bullets erlitt eine heftige Niederlage und konnte sich beim 00:67 bei den Rostock Griffins nicht mal auf das Scoreboard bringen. Bereits zur Halbzeit war man beim Drittligisten bereits mit 40 Punkten im Rückstand. Da aber nur 29 Spieler aus dem 51er Kader die Reise nach Warnemünde antraten, war nicht sehr viel mehr drin. Headcoach Torben Keller kommentierte nach dem Spiel: „Insgesamt bin ich mit der Leistung der Spieler zufrieden und freue mich, dass wir vieles, was wir in den letzten Monaten trainiert haben, ausprobieren konnten. Ich bin glücklich über die enorme Einsatzbereitschaft der Spieler. Die Jungs haben Einsatzwillen gezeigt, sich richtig reingehängt und ihr Herz rausgespielt. Das ist das was ich sehen möchte. Es ist mir sehr wichtig, dass wir mit Liebe zum Spiel agieren und die Jungs zeigen was sie wollen. Klar haben wir auch Fehler gemacht, aber das ist okay – dafür sind solche Spiele da, um Fehler aufzudecken. Wir konnten viele neue und junge Spieler testen. Da der Gegner zwei Ligen höher spielt, bin ich mit dem Ausgang zufrieden. Mein Wunsch war es unter 60 Punkten zu bleiben, das haben wir nur knapp verfehlt. Ich hatte die Hoffnung auch wenn es schwer werden würde ebenfalls ein paar Punkte zu machen aber dies blieb uns leider vergönnt.“ Foto: Berlin Bullets

Testspiel Griffins vs Bullets 08.04.2016-hp

Vom Testspiel der Berlin Bears in Braunschweig liegt bisher kein Ergebnis vor.

FacebookTwitterGoogle+Share