Ergebnisse 04.06./05.06.2016

Hochsommerliche Witterungsbedingungen verlangten den Teams an diesem Wochenende buchstäblich alles ab. Trotzdem gab es interessante und spannende Spiele zu erleben.

Mit zwei Niederlagen mussten die Chemnitzer Jugendteams am Samstag die Heimreise antreten. Zunächst verließ die U17 der Berlin Bears mit einem 28:06 Sieg den Platz, noch deutlicher fiel der Sieg des Spitzenreiters der Jugendregionalliga aus. Das 39:13 gegen den Tabellenletzten war auch so zu erwarten. Die Berlin Kobras zogen bei den Leipzig Lions mit 16:21 den kürzeren.

Spannung versprach das Rückspiel des Tabellenführers der B-Jugendliga Gruppe B bei den Berlin Rebels. Foto Jan Baldszuhn.

2016-06-04-rebels_kobras_040-hp

Mehr Bilder von diesem Spiel gibt es hier. Jedoch konnten die Gastgeber diesem Anspruch nur im ausgeglichenen Eröffnungsviertel gerecht werden und mussten sich den Berlin Kobras mit 12:32 geschlagen geben. Diesen genügte jeweils ein! Spielzug für jeden Score. Die Defensive Backs der Rebels waren den gegnerischen Wide Receivern in allen Belangen unterlegen. Da bei den eigenen Angriffsbemühungen nur der Roll Out des Quarterbacks wirklich funktionierte, war auch der zweite Vergleich beider Teams von den Rebels nicht zu gewinnen.

Erfolgreicher war im Anschluss das Regionalligateam der Charlottenburger, die die Tollense Sharks nach einem äußerst spannenden Schlussabschnitt noch mit 35:34 bezwangen. Ein Bericht von diesem, am Ende äußerst kuriosen Spiel ist in der Teamzone veröffentlicht. Foto: Jan Baldszuhn, mehr hier.

2016-06-04-rebels_sharks_081-hp

Im ersten Spiel der neugeschaffenen Aufbauliga gewannen die Brandenburg Patriots gegen die Capital Colts auf eigenem Platz mit 48:00. Eine empfindliche Niederlage musste das GFL-Team der Berlin Adler in Kiel einstecken. Durch das 21:54 bei den Kiel Baltic Hurricanes rutschen die Adler auf Platz 5 der Tabelle der GFL-Gruppe Nord ab. Auf Playoffkurs bleiben weiterhin die Berlin Rebels, die die Hildesheim Invaders mit 30:13 bezwangen. Foto: frtp.de_Dannhaus.

frtp_2016_06_05_92727-hp

Stephan Dannhaus hat auch dieses Spiel in Bildern festgehalten. Seine Galerie ist hier zu sehen, ein Spielbericht ist in der Teamzone veröffentlicht. Einen Sieg und eine Niederlage ihrer Teams sahen die Zuschauer im Helmut-Schleusener-Stadion. Die Damen gewannen erneut, diesmal mit 47:30 gegen die Hannover Grizzlies. Die insgesamt erzielten drei Siege sind ein ansprechendes Polster für die Auswärtspartien in der 2. Damenbundesliga.

Kein Polster hat dagegen die A-Jugend der Vorstädter, die erneut untergingen. Nach dem 00:54 der weiterhin sieglosen Bulldogs gegen den Tabellennachbarn aus Hamburg ist die Relegation kaum noch abzuwenden. Die Berlin Adler ziehen dagegen an der Tabellenspitze unangefochten ihre Kreise. 14:00 gegen die Berlin Rebels war praktisch die Fahrkarte für die Playoffs.

In der Landesliga verloren die Eberswalder Warriors ihr Heimspiel gegen die Wolgast Vandals mit 12:33. Ihren ersten Saisonsieg fuhren die Berlin Bullets ein. Liganeuling Baltic Blue Stars Rostock fuhr mit einem 00:19 nach Hause. Bullets-Head Coach Torben Keller meinet nach dem Spiel: „Wir waren sehr gut auf den Gegner vorbereitet und dieser hat im Großen und Ganzen so gespielt wie erwartet. Im Endeffekt wollten wir dem Spiel unseren Stempel aufdrücken und das hat heute endlich mal gut funktioniert. Wo es in den letzten Wochen zwischen Offense, Defense und Specialteam noch ein Missverhältnis gab, haben heute alle Mannschaftsteile ihren Job gemacht. Ein gelungener Tag für uns, ich bin sehr zufrieden mit allen Mannschaftsteilen. Jeder einzelne Spieler hat heute seine Möglichkeiten ausgeschöpft. Ich denke, wenn wir an die Leistung von heute anknüpfen, werden wir Erkner auch vor große Probleme stellen können.“

FacebookTwitterGoogle+Share