Ergebnisse 11.06./12.06.2016

Wie bereits im vergangenen Jahr sichern sich die New Yorker Lions den EuroBowl. Im Innsbrucker Tivoli bezwangen sie die Swarco Raiders Tirol mit 35:21. Ausschlaggebend für den Erfolg am Samstagabend war ein starkes drittes Viertel des amtierenden Deutschen Meisters und die nachfolgenden individuellen Fehler der Gastgeber, deren gelungene Spielzüge oftmals wegen unnötiger Fouls keine Anerkennung finden konnten.

Das irrtümlich für den Sonntagnachmittag angekündigte Spiel des Prep Teams der Berlin Adler gegen die B-Jugend der Erkner Razorbacks war zu diesem Zeitpunkt bereits beendet. Zwar gewannen die Gäste mit 25:15 und fügten dem mehrfachen Berlin/Brandenburg-Meister der U16 eine empfindliche Niederlage zu, aber ihnen fehlten zwei Punkte, um den direkten Vergleich zu gewinnen. So verbleiben die Adler in den Playoffrängen. Das überraschende Ergebnis könnte im weiteren Saisonverlauf aber vielleicht doch noch entscheidend werden.

Ebenso überraschend war die Auswärtsniederlage des Tabellenführers der GFL-Juniors in Hamburg. Das 28:39 der Berlin Adler bei den Hamburg Blue Devils, welches durch einen schwachen Schlussabschnitt der Gäste überhaupt erst möglich wurde, bringt den Hamburg Huskies unerwartet die rechnerische Möglichkeit, doch noch die Playoffs zu erreichen. Durch ihren 34:13 Erfolg bei den Berlin Rebels haben sie nur noch vier Punkte Rückstand auf das Spitzenduo. Die Spandau Bulldogs verloren erwartungsgemäß ihr Match bei den Dresden Monarchs mit 00:42 und können sich in ihren verbleibenden zwei Spielen bereits auf die Relegation vorbereiten.

Ebenfalls wie erwartet fiel die Niederlage des Regionalligateams der Berlin Bears beim Tabellenführer Rostock Griffins aus. Nach dem 18:48 vor 1.025 Zuschauern wird es am Tabellenende auf einen Zweikampf mit den bisher ebenfalls sieglosen Tollense Sharks hinauslaufen. Somit gewinnen die beiden Spiele gegeneinander am 23.07. und 13.08. zusätzlich an Bedeutung. Die Cottbus Crayfish gewannen ein über die gesamte Spielzeit hinweg ausgeglichenes Spiel bei den Leipzig Lions mit 20:18 und rücken zwischenzeitlich auf den zweiten Tabellenplatz vor.

Das A-Jugendteam der Berlin Bears bleibt auch im siebten Saisonspiel ungeschlagen, aber die gastgebenden Berlin Kobras leisteten beim 08:14 gegen den Tabellenführer der Jugendregionalliga bis zum Schlusspfiff erheblichen Widerstand. Erfolge feierten dagegen die Seniors von Pro Sport 24. Die Berlin Kobra Ladies gewannen bei den Mainz Golden Eagles zwar mit viel Mühe, letztendlich aber standesgemäß mit 40:22 und das Landesligateam gewann das Spitzenspiel gegen die Erkner Razorbacks auf eigenem Platz deutlich mit 26:12.

Keine Mühe hatten die Potsdam Royals bei ihrem Gastspiel in Essen. Die Assindia Cardinals waren beim 34:09 am Sonntagnachmittag der erwartet schwache Gegner. Ebenfalls ohne richtige Chance auf einen Sieg war die U13 der Berlin Bears, die mit 18:45 die Heimreise aus Spandau antreten mussten.

FacebookTwitterGoogle+Share