BIG EAST Trainingslager steht

BIG EAST, die Jugendauswahl des Berlin-Brandenburger Landesverband, wird vom 22. bis zum 25. Oktober 2017 im Brandenburgischen Olympiastützpunkt gastieren. Dort wird das Team in die letzte Vorbereitungsphase für das Jugendländerturnier des AFVD gehen. Der vom Vorstand des AFCVBB e.V. vorgelegte Trainingsplan ist durch die Leitung des Bundesleistungszentrum Kienbaum in Gesamtheit bestätigt worden.

Nach über 20 Jahren mit ausschließlich unter der Woche abgehaltenen Trainingseinheiten, reagiert der Landesfachverband nun auf die Rahmenbedingungen. Den Aktiven und Trainern wird eine in dieser Form bisher einmalige Vorbereitungsmöglichkeit geboten, die in ihrer Ähnlichkeit zu den Trainingslagern der Nationalmannschaft den Besten auch gerade diesen Weg ermöglichen soll. Für bis zu acht unterschiedliche Einheiten stehen täglich von 6:00 bis 22:00 Uhr Theorie- und Krafträume, Sporthallen und ein eigens für American Football gekreideter Rasenplatz zur Verfügung. Nützlicher Nebenaspekt ist, dass sich Aktive, Trainer und Betreuer nun nicht mehr zwischen Vereins- und Auswahltraining entscheiden müssen und das Off-Season Training der Vereine nicht mehr gestört wird.

Für einen in diesem Umfang bisher nicht betriebenen Aufwand geht für alle Beteiligten natürlich auch ein deutlich höheres Maß an persönlicher Verantwortung einher. Die Sicherstellung der Teilnahme ist für Spieler, Coaches und Betreuer Grundvoraussetzung, um überhaupt in die Sichtung zu kommen. Die vom Landessportbund Berlin e.V. eingeforderte persönliche Eignung für die Auswahl wird in diesem Jahr eine besondere Rolle spielen. Einwandfreies Auftreten auf dem Feld, an der Seitenlinie, in der Teamzone und in der Öffentlichkeit, sowie Integrität und insbesondere die Vorbildfunktion eines jeden Beteiligten in den letzten Jahren sind weitere Erfordernisse für eine Nominierung.

Der Fokus bei der Zusammenstellung von BIG EAST wird darauf gelegt, Spieler zu finden, die in der Lage sind, in kurzer Zeit die für eine Auswahl typische, taktische Spielweise zu erlernen, optimal umzusetzen und auf dem Feld an den jeweiligen Gegner selbständig anzupassen. Erfahrungen in den Special Teams sind ebenso von Bedeutung, wie die Fähigkeit auf mehrere Positionen einsetzbar zu sein.

Da es in diesem Jahr kein Positions-Coaching bei der Landesauswahl mehr geben wird, können die Erfordernisse natürlich nur durch Trainer vermittelt werden, die sich vollständig in allen Positionsgruppen von Offense, Defense und Special Teams auskennen. Die NCAA-regelsicheren Coaches sollten schnell eine gegnerische Formation erfassen, deren Spieler einschätzen können und Improvisationstalent besitzen, um flexibel mit dem eigenen Mannschaftsteil im Rahmen der Teamtaktik reagieren zu können. Die Fähigkeit bzw. Bereitschaft dazu sollen zukünftig nicht nur Teil, sondern prägendes Element von BIG EAST zu sein. Teamfähigkeit, Belastbarkeit, Loyalität auch unter Druck und das sichere Bewegen in einer klaren Hierarchie sind somit zwingend erforderlich. Die Landesauswahl hat damit zum ersten Mal auch keinen rein technisch ausbildenden Charakter für die Spieler im AFCVBB mehr.

Mehr Informationen folgen, wenn der TRY-OUT Termin bestätigt ist. Mit dieser Bestätigung wird in der nächsten Woche gerechnet. Mehr Infos über das Bundesleistungszentrum Kienbaum sind hier zu finden.

FacebookTwitterGoogle+Share