Unterzeichnung des Ausrichtervertrages: Berlin Schauplatz der achten Cheerleading World Championships

Veröffentlicht von

Erstmalig werden die Weltmeisterschaften im Cheerleading in der Sportmetropole Berlin stattfinden. Das besiegelt jetzt die offizielle Unterzeichnung des Ausrichtervertrages zwischen dem Weltverband IFC (International Federation of Cheerlading) und dem American Football Verband Deutschland (AFVD).

Die Weltmeisterschaften werden seit 2001 ausgetragen und fanden bisher erst einmal in Deutschland statt. Ausrichter der Veranstaltung am 21. und 22. November 2015 in der Max-Schmeling-Halle ist der AFVD. Für die Wettbewerbe in fünf verschiedenen Disziplinen rechnet der Verband mit 1.300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus 23 Nationen. Das Land Berlin stellt dafür die Max-Schmeling-Halle zur Verfügung und hat darüber hinaus auch eine finanzielle Förderung in Aussicht gestellt.

Berlin ist bereits heute eine Hochburg im Cheerleading. So errangen Spitzenathletinnen aus Berlin und Brandenburg bei den letzten Weltmeisterschaften in Bangkok drei Silbermedaillen und stellen darüber hinaus die amtierenden Europameister. Der deutschen Cheerleading Nationalmannschaft, die bei den historischen ersten World DanceSport Games im September 2013 in Taiwan mit dem vierten Rang eine Medaille nur knapp verpasste, gehörten Sportlerinnen und Sportler aus Berliner und Brandenburger Vereinen an.

Anlässlich der Unterzeichnung des Ausrichtervertrages findet in der Senatsverwaltung für Inneres und Sport am 21. Februar 2014 (15.00 Uhr, Bärensaal, Klosterstraße 47, Eingang Jüdenstraße) ein Empfang mit Sportsenator Frank Henkel statt.

Pressevertreter sind dazu herzlich eingeladen.

Quelle: Senatsverwaltung für Inneres und Sport Berlin, Pressestelle; Pressemitteilung Nr. 06 / 2014 18. Februar 2014