Kinder- und Jugendschutz

Der AFCVBB e.V. und seine Mitgliedsvereine achten die Würde, Rechte und Intimsphäre von Kindern und Jugendlichen. Der vertrauensvolle Umgang mit ihnen ist von Respekt geprägt. Bei Gefährdungen des Kindeswohls schauen wir nicht weg, sondern beteiligen uns aktiv am Schutz vor Gefahren, Vernachlässigung, Gewalt und Missbrauch.

Wir sprechen uns gegen jegliche Form von Gewalt, unabhängig davon, ob sie körperlicher, seelischer oder sexualisierter Art ist, aus. Wir stellen uns der Aufgabe, Maßnahmen zum Schutz der Kinder und Jugendlichen vor jeder Art von Gewalt und Missbrauch zu initiieren.

Ansprechpartnerin beim AFCVBB e.V. zum Thema Kinder- und Jugendschutz ist Anika Susann May-Leske, E-Mail: info@afcvbb.de .

Das Kinder- und Jugenschutzkonzept des AFCVBB e.V., dessen Anlagen und das Merkblatt zur Befreiung von der Gebühr für das Führungszeugnis gemäß § 12 JVKostO vom Bundesamt für Justiz finden Sie unter >>Downloads<<

Umfangreiches Informationsmaterial rund um das Thema Kinder- und Jugendschutz finden Sie außerdem auf den Seiten des Landessportbundes Berlin und des Landessportbundes Brandenburg:

Kinder und Jugendschutz LSB Berlin

Kinder- und Jugendschutz LSB Brandenburg

„Sicherheit und Verantwortung im Ehrenamt: Fortbildung zum Kinder- und Jugendschutz“

Diese Fortbildungreihe richtet sich an alle Vereine des AFCVBB, die sich für eine sichere und verantwortungsvolle Gestaltung ihrer ehrenamtlichen Tätigkeiten im Umgang mit Kindern und Jugendlichen einsetzen möchten. Das Programm bietet eine umfassende Schulung zu den Themen Kinder- und Jugendschutz sowie Gewaltprävention im ehrenamtlichen Kontext. Ziel ist es, die TeilnehmerInnen mit den notwendigen Kenntnissen, Fähigkeiten und Ressourcen auszustatten, um potenzielle Risiken zu erkennen, angemessen zu handeln und ein sicheres Umfeld für junge SportlerInnen zu gewährleisten.

Wir möchten alle Vereine des AFCVBB dazu ermutigen, sich aktiv an unserer Fortbildungsreihe zum Thema Kinder- und Jugendschutz zu beteiligen. Diese Fortbildung richtet sich insbesondere an TrainerInnen, Vereinsvorstände, Jugendschutzbeauftragte und BetreuerInnen, die einen maßgeblichen Einfluss auf die Sicherheit und das Wohlbefinden unserer jungen Sportlerinnen und Sportler haben.

Die Fortbildungsreihe wird im Jahr 2024 in mehreren Teilen sowohl online stattfinden als auch als Präsenzangebot direkt vor Ort im Verein auf Anfrage angeboten, um eine möglichst breite Teilnahme zu ermöglichen. Wir sind davon überzeugt, dass diese Schulung einen entscheidenden Beitrag dazu leisten kann, dass unsere Vereine ein sicherheitsbewusstes Umfeld schaffen, in dem Kinder und Jugendliche optimal gefördert und geschützt werden.