Bullets unterliegen Kobras

In ihrem ersten Auswärtsspiel der Saison musste sich das Landesligateam der Berlin Bullets den Berlin Kobras mit 03:32 geschlagen geben. „Wir hatten drei Wochen, um uns sehr gut auf diesen Gegner vorzubereiten. Die Spielweise war uns bekannt und das Team war vorbereitet. Wir wussten, dass das heute ein schwerer Gegner werden wird, waren aber zuversichtlich ihn zu packen.“ sagte Offense-Coordinator Jens Eltze nach dem Spiel.

Dass das nicht gelang, lag zuallererst daran, dass die Gäste aus Marzahn im Ergebnis ihres ersten Saisonspiels den längerfristigen Ausfall ihres ersten und einzigen Quarterbacks hinnehmen mussten. So musste Ralf Seemann ran und stellte sich für seinen ersten Einsatz als Spielführer gar nicht mal so schlecht an. Das Laufspiel hingegen konnte, wie bereits im ersten Saisonspiel, wieder nicht überzeugen. So verwunderte es nicht, dass die einzigen Punkte der Bullets aus einem Fieldgoalversuch im Schlussabschnitt entsprangen. Da die Kobras sich bis dahin durch Touchdowns vier Mal auf das Scoreboard brachten, nur die jeweiligen Extrapunkte wollten nicht gelingen, störten sie diese Ehrenpunkte nicht sonderlich.

Wenn es am kommenden Sonntag auf heimischen Platz gegen die Baltic Blue Stars geht, wird sich zeigen, wohin die Reise in dieser Saison gehen wird. Beide Teams sind bislang sieglos in der Liga und wahrscheinlich wird es nach diesem Spiel nur einer weiterhin sein.

FacebookTwitterGoogle+Share