Adler krallen sich die Falken

Veröffentlicht von

Die Berlin Adler haben sich in der German Football League auswärts erfolgreich gegen die Cologne Falcons durchgesetzt. Mit dem 38:27 Sieg rückten die Hauptstädter das Bild der GFL Nord Tabelle zurecht und befinden sich nun wieder unter den oberen Playoff-Plätzen.

Beide Teams taten sich schwer in der ersten Halbzeit und kamen nur langsam in die Gänge. Nach einem punktlosen ersten Viertel brachte Adler Ersatz-Quarterback Felix Reiss mit einem QB-Sneak die ersten Punkte auf die Anzeigetafel. Vorangegangen war ein ansehnlicher Drive, bei dem sämtliche Akteure der Offense die Kette nach vorn bewegten. Beide Seiten scorten im zweiten Viertel nach belieben. Dank eines 39-Yard-Fieldgoals von Phillip Andersen wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff gingen die Adler mit einer 4-Punkt-Führung in die Pause.

Beide Coaches hatten bereits vor der Partie mit Verletzungssorgen zu kämpfen. Auf Seiten der Kölner fiel Quarterback Robert Demers aus, bei den Adlern kann Running Back Björn Dreier diese Saison nicht mehr spielen. Auf dem feuchten Kunstrasen der Ostkampfbahn kamen weitere Ausfälle hinzu. Beide Teams mussten in der zweiten Spielhälfte auf ihre wichtigsten Receiver verzichten (Falcons: Olaf Fries, Adler: Conrad Meadows). Durch einen Platzverweis gegen Alexander Tounkara-Kone wurde Köln um einen weiteren Passempfänger dezimiert.

Im dritten Viertel drehte Berlin so richtig auf. Nach Wiederanpfiff schickte die Adler Defense den Gegner mit 3-and-out vom Platz und QB Darius Outlaw dirigierte sein Team 87 Yards über das Feld und sprintete selbst die letzten 3 Yards in die Endzone. Der nächste Drive der Gastgeber wurde prompt von DB Sebastian Karl mit seiner zweiten Saison-Interception beendet. Running Back Johannes Thiel führte die Berliner mit starken Läufen über das Feld und erhöhte mit seinem Touchdown die Adler-Führung auf 31:13.

Im Schlussviertel konnten die Falcons den Rückstand zwar noch etwas minimieren, doch das änderte nichts am Erfolg der Adler und der ersten Kölner Saisonniederlage. Durch einen Sieg der NewYorker Lions am Samstag gegen die Dresden Monarchs verbesserten sich die Adler in der GFL Nord Tabelle von Platz 5 auf Rang 2.

Adler Head Coach Kim Kuci nach dem Spiel: „Es war der erwartete, hart erkämpfte Sieg, den wir heute vom Platz tragen konnten. Köln war hervorragend auf uns eingestellt und hat uns das Leben wirklich schwer gemacht. Insbesondere die desolaten Special Teams haben uns das eine ums andere mal in schwierige Situationen gebracht. Da ist dringender Handlungsbedarf. Dennoch hat das Team es geschafft, immer zur richtigen Zeit die passende Antwort parat zu halten und somit konnten wir das Spiel am Ende an uns reißen.“

 

 

Scoreboard

2. Quarter

00:07   1 yd TD-Lauf Reiss, PAT Andersen

07:07   1 yd TD-Pass Mohler auf Tounkara-Kone, PAT Schmidt

07:14   1 yd TD-Lauf Darius Outlaw, PAT Andersen

13:14   31 yd TD-Pass Mohler auf Crayton

13:17   39yd FG Andersen

3. Quarter

13:24   3 yd TD-Lauf Outlaw, PAT Andersen

13:31   5 yd TD-Lauf Thiel, PAT Andersen

4. Quarter

20:31   4 yd TD-Pass Mohler auf Strother, PAT Stentzel

20:38   14 yd TD-Pass Outlaw auf Thiel, PAT Andersen

27:38   30 yd TD-Pass Mohler auf Schmitz, PAT Stentzel

 

Text: Björn Hesse