Ansetzungen 13.08./14.08.2016

Veröffentlicht von

In Berlin und Brandenburg sind weiterhin Schulferien, Jugendspiele finden deshalb auch an diesem Wochenende nicht statt. Football gibt es trotzdem, auch wenn in der Region selbst nur ein Spiel angepfiffen wird.

Die Berlin Adler können am Sonntagnachmittag befreit aufspielen. Durch den knappen Auswärtserfolg über die Düsseldorf Panther haben sie sich aller Relegationssorgen entledigt. Nun spielen sie vier Wochenenden am Stück, unter günstigen Umständen wird das letzte Spiel in Hildesheim zu einem um Platz 5. Zuerst ist der Meister aus Braunschweig zu Gast. Dieser liegt punktgleich mit den Berlin Rebels an der Tabellenspitze und benötigt für ein Heimspielrecht in den Playoffs jeden weiteren Punkt. Kickoff im Poststadion ist um 15 Uhr.

Bereits am Samstag haben die Berlin Rebels eine ähnlich schwere Aufgabe. Sie müssen im Dresdener Heinz-Steyer-Stadion gegen den Tabellendritten bestehen. Noch liegt der Vorteil auf der Seite der Charlottenburger. Allerdings bringen die heimspielstarken Monarchs ein Unentschieden aus dem Hinspiel mit in die Partie, die ebenfalls um 15 Uhr angepfiffen wird.

Zweieinhalb Stunden später treten die Potsdam Royals in Lübeck an. Die gastgebenden Cougars sind neben den Bonn Gamecocks auch direkte Konkurrenten um den dritten Tabellenplatz der Gruppe Nord der GFL2. Das Team von Head Coach Michael Vogt bringt zum Spiel am Buniamshof einen 10-Punkte-Vorsprung aus dem Hinspiel mit.

Eine Spielklasse darunter findet das für drei Teams wichtige Spiel in Neubrandenburg zwischen den Tollense Sharks und den Berlin Bears statt. Ohne Einfluss auf das Treffen, in dem eine Vorentscheidung um den Abstieg in die Oberliga fallen könnte, ist die zweite Mannschaft der Berlin Rebels. Diese gewinnt aber auch, so die Gastgeber die am Samstag um 15 Uhr startende Partie auf der Sportanlage im Badeweg für sich entscheiden würden.

Keine Spiele finden an diesem Wochenende in der Oberliga und der Landesliga statt. Auch die Berlin Kobra Ladies haben weiterhin spielfrei.