Berlin ist wieder die Football-Hauptstadt Europas

Veröffentlicht von

Mit einem 20:17-Erfolg gegen die New Yorker Lions aus Braunschweig sicherten sich die Berlin Adler am Samstagnachmittag zum zweiten Mal in ihrer Vereinsgeschichte den Eurobowl. Zum MVP des Endspiels wurde Adler-QB Darius Outlaw gewählt, der 229 Yards Raumgewinn erzielte und einen Touchdownpass warf.

Für die favorisierten Braunschweiger war es in der Big6 die zweite Niederlage. Schon in der Gruppenphase hatten die Niedersachsen eine Niederlage gegen die Vienna Vikings beziehen müssen und waren nur aufgrund der Schützenhilfe aus Dresden ins Endspiel eingezogen. Die Adler hatten sich mit Siegen gegen die Calanda Broncos und die Tirol Raiders für das Finale qualifiziert.

Hochsommerliche Temperaturen und die Außenseiterrolle. Dinge, welche den Berlin Adler in europäischen Endspielen zu liegen scheinen. Bereits 2010 hatten die Schwarz-Gelben in einem hochdramatischen Finale die Eurobowl-Trophäe an die Spree holen können. Seinerzeit wurden die Vienna Vikings bei hochsommerlichen Temperaturen in die Knie gezwungen. Ganz so spannend verlief es in diesem Jahr zwar nicht, dennoch mussten die Adler bis zum Schluss hart für den Erfolg kämpfen. Eine großes Plus auf Seiten der Berliner war die disziplinierte Spielweise sowie die Tatsache, dass man selbst immer wieder vorlegen konnte und die Braunschweiger bis zum Schluss immer einem Rückstand hinterher laufen mussten.

 

Eurobowl XXVIII - Berlin Adler vs. 1. FFC Braunschweig

 

 

 

Eurobowl XXVIII - Berlin Adler vs. 1. FFC Braunschweig Eurobowl XXVIII - Berlin Adler vs. 1. FFC Braunschweig Eurobowl XXVIII - Berlin Adler vs. 1. FFC Braunschweig Eurobowl XXVIII - Berlin Adler vs. 1. FFC Braunschweig Eurobowl XXVIII - Berlin Adler vs. 1. FFC Braunschweig

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eurobowl XXVIII - Berlin Adler vs. 1. FFC Braunschweig