Ergebnisse 02.07./03.07.2016

Veröffentlicht von

Alles ist möglich – das ist das Fazit des letzten Wochenendes, leider in meistens negativer Hinsicht.

Eine halbe Stunde vor Erreichen ihres Spielortes ereilte die Berlin Kobra Ladies die Spielabsage wegen Unbespielbarkeit des Platzes der Hamburg Amazons.

Wider Erwarten hatten die Potsdam Royals erhebliche Mühe ihr Spiel gegen den Liganeuling der GFL2 Ritterhude Badgers zu gewinnen. Dies gelang dem Heimteam erst acht Sekunden vor Spielende. Nach dem überaus glücklichen 33:29 stand der Luftschiffhafen natürlich Kopf. Keine Mühe hatte zuvor die heimische A-Jugend, die an gleicher Stelle die Berlin Thunderbirds mit 48:12 bezwang.

Ohne Chance waren die A-Jugendmannschaften der Berlin Bullets und der Erkner Razorbacks. Die Marzahner verloren ihr Spiel bei den Rostock Griffins mit 00:48. Die Razorbacks reisten in Unterzahl in Neubrandenburg an und ihr Spiel bei den Tollense Sharks wurde deshalb mit 00:20 gewertet. Der Vergleich, welcher anschließend unter der Leitung der Schiedsrichter ausgetragen wurde, endete 72:00 für die Gastgeber.

Spitzenreiter in der Regionalliga bleiben die in dieser Saison weiterhin ungeschlagenen Rostock Griffins, die das Spitzenspiel gegen die Cottbus Crayfish vor 1.067 Zuschauern mit 35:14 gewannen. Auch im anderen Spiel unterlag das Team aus Berlin/Brandenburg. Die zweite Mannschaft der Berlin Rebels verlor das Rückspiel bei den Tollense Sharks mit 21:42 und somit auch den direkten Vergleich.

Das GFL-Team der Charlottenburger machte es besser und schickte die Hamburg Huskies mit 51:14 in die Hansestadt zurück. Einen Spielbericht zu diesem Spiel gibt es hier. Zeitgleich machte die A-Jugend der Norddeutschen das scheinbar unmögliche doch noch möglich und kegelte die Adler-Jugend durch ein 28:20 aus den Playoffrängen. Besonders tragisch ist das Zustandekommen des dritten Platzes für das Team von Head Coach Daniel Kiffner, dessen Saison durch das schlechtere Touchdownverhältnis gegenüber den Gastgebern beendet wurde. Das GFL-Team der Adler verlor zeitgleich im Poststadion erwartungsgemäß mit 07:37. Foto: frtp.de_Dannhaus.

2016-07-04_100153

Mehr Bilder von diesem Spiel gibt es hier.

Die Spandau Bulldogs haben durch ihren 22:00 Erfolg über die Erfurt Indigos nicht nur auch nach Pluspunkten die Tabellenführung der Oberliga übernommen, sondern auch für große Freude im Süden Berlins gesorgt. Die an diesem Wochenende spielfreien Berlin Thunderbirds werden auch in der kommenden Saison Teil der Oberliga sein. Vielleicht gehören auch die Berlin Kobras in der kommenden Spielzeit dazu. Diese bezwangen am Sonntag die Wolgast Vandals und bleiben an der Tabellenspitze der Gruppe A der Landesliga.

Im abschließenden Spiel des Sonntags unterlagen die Flags der Berlin Bears zu Hause wieder einmal den Leipzig Lions, diesmal mit 08:10. Somit werden die Bears auch in diesem Herbst nicht um die Meisterschaft mitspielen.