Ergebnisse 07.05./08.05.2016

Veröffentlicht von

Mit drei Erfolgen und einer Niederlage begann das Wochenende für die Teams aus der Region.

In der Jugendregionalliga gewannen die Potsdam Royals nach ausgeglichener erster Halbzeit bei den gastgebenden Leipzig Lions dank einer deutlichen Leistungssteigerung mit 34:14. Erheblich knapper ging es zur gleichen Zeit in Berlin beim zweiten Treffen in dieser Liga zu. Hier hatte die Schiedsrichtercrew erheblich zu tun und verhängte Strafen für 360 Yards, davon gingen allein 235 an die A-Jugend der Berlin Thunderbirds. Trotzdem hatten die Chemnitz Varlets mit 13:19 das Nachsehen.

Anfang März hatte die Bundesversammlung des AFVD den Startschuss für einen zunächst zweijährigen Probebetrieb einer „5er DFFL“ im Flag Football gegeben. Bevor dafür am kommenden Wochenende der Startschuss in der Region fällt, konnten die neu gegründeten Berlin Flag Bears ihr erstes 9er-Flag-Saisonspiel in Essen bei den Assindia Cardinals mit 28:15 gewinnen.

Bereits die dritte Niederlage der Saison musste das GFL-Team der Berlin Adler hinnehmen. Mit 20:71 kam man diesmal bei den Dresden Monarchs unter die Räder. Bereits zur Halbzeit lagen die Gäste mit 06:50 zurück, die ersten Punkte der schwarz-gelben in dieser Saison erzielte Devon Francis beim Stand von 00:14 mit einem Kickoffreturntouchdown. Nach der Pause kamen die Adler dann auch zu den ersten Punkten ihrer Offense. Einen hervorragenden Eindruck hinterließ Backup Running Back Alexis Schramm, der nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden des Starters Emmanuel Moody erhebliche Lücken in der Abwehr der Gastgeber aufzeigte, die nach der Pause allerdings mit ihrem „zweiten Anzug“ auf dem Feld stand.

Einen besseren Eindruck hinterließ am Sonntag die Adler-Jugend bei ihrem Gastspiel in Spandau. Wie zu erwarten war, wurde der Tabellenführer seiner Favoritenrolle gerecht und hatte beim 35:10 mit dem Gegner wenig Mühe. Immerhin ließen die Gastgeber in der zweiten Spielhälfte keine Punkte mehr zu. Nach Abschluss der Hinrunde belegen beide Teams weiterhin den ersten bzw. letzten Tabellenplatz. Daran dürfte sich auch nach dem Rückspiel, welches unmittelbar nach der kurzen Pause ansteht, nichts ändern. Im anderen Gruppenspiel gewannen die Dresden Monarchs, Tabellenzweiter der GFL-Juniors Gruppe Nord bei den gastgebenden Berlin Rebels mit 35:12.

Weiterhin ein schlechtes Pflaster bleibt Berlin dagegen für die B-Jugendmannschaft der Goldhelme. Auch im zweiten Jahr der Ligenzugehörigkeit war den jüngsten Königlichen kein Sieg in der Hauptstadt vergönnt. Diesmal waren es die Berlin Rebels, bei denen sich die Sachsen eine Niederlage abholen mussten. Das 20:08 der Charlottenburger macht nun aus ihrem nächsten Spiel am nächsten Sonntag bei den ebenfalls noch ungeschlagenen Berlin Kobras ein Spitzenduell.

Während die Eberswalder Warriors in der Landesliga mit dem 30:23 gegen Liganeuling Baltic Blue Stars Rostock ihren zweiten Saisonsieg einfuhren, müssen die Damen der Spandau Bulldogs ihre zweite Niederlage in der 2. Damenbundesliga verkraften. Beim 08:32 vermochten es die Gastgeberinnen nur in der ersten Halbzeit mitzuhalten.

Im letzten Spiel des Sonntags verlor der Aufsteiger in die Oberliga bei den Magdeburg Virgin Guards mit 06:07. Mit dem böigen Wind kamen weder die Receiver, noch der Kicker der Berlin Thunderbirds zurecht. Die Aufgabe in dreizehn Tagen beim bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus Jena wird nicht gerade einfacher.