Ergebnisse 29./30.08.2015

Veröffentlicht von

Wie eigentlich fast immer liegen Licht und Schatten dicht beieinander, das mussten auch an diesem Wochenende wieder einige Teams aus der Region erfahren.

Für ganz viel Licht, was aber auch so erwartet wurde, sorgten die Footballer/innen von Pro Sport Berlin 24. Die Berlin Kobra Ladies kehrten auch aus Kiel mit einem deutlichen Erfolg nach Hause zurück. 30:00 hieß es am Ende, Head Coach Tom Balkow war trotzdem nicht so ganz zufrieden: „Kiel hat einen guten Football aufs Feld gebracht. Uns fehlte die Konzentration und in einigen Situationen die nötige Cleverness. Jetzt haken wir die reguläre Saison ab. In zwei Wochen kommt Crailsheim zum Halbfinale und da wollen und müssen wir ein ganz anderes Gesicht zeigen. … Definitiv arbeiten werden wir an unseren Conversions. Wenn du 10 Punkte liegen lässt weil du keine 2-Point verwandelst, dann kannst du als Trainer nicht zufrieden sein. Crailsheim ist ein Team, das solche Nachlässigkeit sofort bestraft.“

Das Herrenteam der Berlin Kobras setzte seine Siegesserie fort. Nach dem 60:03 bei den Titans aus Saalfeld fehlt nun nur noch ein Sieg zur Perfect Season in der Gruppe B der Landesliga Ost. Ebenfalls ungeschlagen sind in der Gruppe A die Berlin Thunderbirds, die am kommenden Wochenende wieder in das Spielgeschehen eingreifen werden.

Das GFL-Team der Berlin Adler nutzte das Fehlen eines etatmäßigen Quarterbacks bei den Hamburg Huskies und konnte seinen zweiten Saisonsieg einfahren. Nach dem 16:10 Erfolg in der Hansestadt haben die Adler die rote Laterne in der Gruppe Nord nun an die Düsseldorf Panther abgegeben.

Für die Berlin Rebels, Tabellenfünfter der GFL Gruppe Nord, eröffnete sich durch den Sieg der Adler noch einmal die theoretische Möglichkeit, selbst in die Playoffs einzuziehen. Foto: Dannhaus/frtp.de

frtp_2015_08_29_88320-hp

Aber wie so oft waren die Charlottenburger auch in dieser Saison nicht in der Lage, Geschenke anzunehmen. Wie schon im Heimspiel gegen die Hamburg Huskies wäre auch am Samstag gegen die nicht wirklich inspirierten Kiel Baltic Hurricanes ein Sieg machbar gewesen. Die Rebels verloren aber nach einer 17:14 Führung zu Beginn des Schlussabschnitts noch mit 17:27. Individuelle Fehler und der schon so oft festgestellte fehlende Glaube an sich selbst, ließen die Rebels auch in dieser Spielzeit wieder scheitern. Einziger wirklicher Erfolg in 2015 bleibt somit die „gewonnene Stadtmeisterschaft“, verbunden mit einer Platzierung vor dem schwarz/gelben Kontrahenten. Mehr Fotos von diesem Spiel gibt es hier.

In der GFL2 Gruppe Nord bestritten die Potsdam Royals ihr letztes Heimspiel in dieser Saison. Selbst jenseits von Gut und Böse waren zum Saisonabschluss die Elmshorn Fighting Pirates in Kleinmachnow zu Gast. Wie bereits im Hinspiel war es am Ende eine eindeutige Sache für die Brandenburger. Allerdings hielt der Tabellenletzte bis zur Pause gut mit, in der zweiten Halbzeit legten die Royals dann zu und gewannen mit 38:17.

Zuvor zeigte sich auch die A-Jugend der Gastgeber überlegen und gewann gegen die Berlin Thunderbirds mit 23:00. Somit schließen die Nachwuchsfootballer der Königlichen ihre Saison mit einer 10:06-Bilanz ab. Die Entscheidung um den Gruppensieg fällt am kommenden Samstag im Spiel der punktgleichen Berlin Bears und Berlin Kobras, die Heimrecht genießen und das Hinspiel mit 32:19 gewonnen haben.

In der Jugendoberliga Ost verlängerte sich die Sommerpause um eine weitere Woche. Die Berlin Bullets brauchten am Sonntag nicht nach Cottbus zu den Crayfish reisen. Die Gastgeber sagten das für Sonntag angesetzte Spiel bereits am Samstag ab. Ob es einen Nachholtermin geben wird, steht zur Zeit noch nicht fest.