Beitragsbild

Vorstand bestätigt, AFCVBB bekommt neuen Auftritt.

Veröffentlicht von

Am 24. April fand die ordentliche Mitgliederversammlung des American Football und Cheerleading Verbandes Berlin-Brandenburg statt. Nachdem der Termin von Ende März aufgrund der Corona-Pandemie schon einmal verschoben wurde und sich die pandemische Lage nicht verbessert hat, wurde die Mitgliederversammlung nun digital durchgeführt.

Der Vorstand berichtete u.a., dass die in der letzten Mitgliederversammlung angekündigte Digitaloffensive Anfang des Jahres gestartet ist. Finanziell ist der Verband – auch Dank des Rettungsschirms des LSB Berlin – weiterhin stabil, trotz des Mitgliederrückgangs von 4,5%. Hier gilt ein großer Dank an alle Vereine, die täglich versuchen, unter den schwierigen Bedingungen ihren Mitgliedern trotzdem ein Angebot zu machen. Weiterhin besteht die Hoffnung, nach den Sommerferien Spiele austragen zu können.

Nach dem Vorstand haben der Schiedsrichterobmann Philipp Hirselandt, der Sportliche Leiter des Jugendprogramms Volker Hertzberg, der Cheerleading-Beauftragte Stephan Rönsch sowie die Kinder- und Jugendschutzbeauftragte Isabel Lütkemüller aus ihren Bereichen berichtet.

Bei den turnusgemäßen Wahlen zu Anträgen und den Positionen im Verband (Vorstand, Rechtsausschuss und Kassenprüfer) gab es einige Neuerungen.

Den Antrag des Vorstandes, den Vorstand neu zu strukturieren und auf drei Mitglieder zu verkleinern, stimmten die Delegierten der Vereine zu. Neben dem Präsidenten und dem Vizepräsident Finanzen werden die Bereiche American Football und Cheerleading zusammen mit Flag Football und eSport nun im Bereich des Vizepräsidenten Sport vereint.

Zudem wurde die Amtszeit des Vorstandes und der weiteren zu wählenden Ämter von zwei auf vier Jahre verlängert. Damit ist der Verband langfristiger ausgerichtet und möchte mehr Kontinuität bieten.

Die drei Vorstandsmitglieder Fuad Merdanovic als Präsident, Cem Herder nun als Vizepräsident Sport und Gregor Wittig als Vizepräsident Finanzen wurden deutlich in ihre Ämtern gewählt. Der Vorstand dankt Kai Hoepner für seine Vorstandsarbeit in den vergangenen zwei Jahren, Kai wird dem Verband in anderer Funktion weiter erhalten bleiben.

Ebenso wurden die amtierenden Kassenprüfer Sabine Bruckmann, Andreas Riedel und Thorsten Schenkel wiedergewählt sowie der Rechtsauschuss mit Heiko Wagner, Christian Auerbach und Daniel Breisch.

Dazu gab sich der Verband ein neues Logo. Neben dem moderneren Auftritt sollten sich die Cheerleader im neuen Logo wiederfinden (symbolisiert durch die Sterne) sowie durch die Zweifarbigkeit die beiden Länder Berlin (schwarz) und Brandenburg (rot). Passend dazu gibt es jetzt auch ein Logo für die Jugendauswahl BIG EAST für Football und Cheerleading.

Wir danken den Vereinen für ihr Vertrauen und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

Der alte und neue Vorstand
Fuad, Cem und Gregor