Beitragsbild

Berliner GFL-Vereine dürfen trainieren, bald sollen auch alle anderen folgen

Veröffentlicht von

Am vergangenen Freitag erreichte die Rebels und Adler die erlösende Nachricht aus der Senatsverwaltung, dass die GFL-Teams wieder trainieren dürfen und der Wettkampfbetrieb möglich ist; weiterhin unter Einhaltung der Hygienevorschriften und noch ohne Zuschauer. In Brandenburg ist das schon seit April möglich. Ab 21. Mai ist das Training in Kleingruppen wieder möglich. Ab spätestens Mitte Juni ist normales Training sowie Wettkampf geplant, so die Senatsverwaltung. Somit hält der AFCVBB weiter an seiner Planung fest, ab Mitte August einen Rumpf-Spielbetrieb durchzuführen. Die Liga-Obleute sind hierzu mit den Vereinen in der Planung.
 
Hinweis: Für Spieler, die einen Spielpass bei ihrem Verein (unterhalb der GFL/GFL2) beantragt haben, gilt weiterhin bei einem Wechsel die Sperre von 5 Spielen.