Fast alles wie im Hinspiel

Veröffentlicht von

Die Dresden Monarchs gewinnen auch ihr zweites Spiel gegen das GFL-Team der Berlin Adler in der Saison 2015. Wie bereits im Hinspiel war die Defense der Adler nicht in der Lage, den Running Back der Monarchs zu stoppen.

Donald Russell war auch im Rückspiel, welches nur eine Woche auf das Hinspiel folgte, die tragende Säule in der Offense der Königlichen, agierte nach Belieben und brachte seine Farben frühzeitig auf die Gewinnerstraße. Bereits bei den ersten Angriffsserien der Monarchs zeigte er der Defense der Gastgeber deren Grenzen auf. Ein 51-Yard-Lauf und einer über 11 Yards der #23 der Monarchs brachte die Gäste mit 14:00 in Front. Foto: Jan Baldszuhn

2015-08-09-adler_monarchs_005-hp

Die Gastgeber, die wegen einer Fußverletzung von Quarterback Lemar Johnson auf Backup-QB Felix Reiß zurückgriffen, konnten nur in ihrem zweiten Drive der Endzone der Gäste nahe kommen. Trevar Deed, der in diesem Jahr hauptsächlich in der Verteidigung der Königlichen eingesetzt wird, trug zwei Pässe der #10 der Gastgeber in deren Endzone zurück. Donald Russell nach Lauf und Radko Zoller nach kurzem Pass von Quarterback Jake Medlock sorgten für eine beruhigende 42:00 Halbzeitführung der Goldhelme. Foto:Stephan Dannhaus/frtp.de

frtp_2015_08_09_88116-hp

Auch der in zweiten Hälfte größtenteils eingesetzte „zweite Anzug“ der Monarchs, angeführt von Backup-QB Eric Seidel, hatte nicht viel Mühe mit den Gastgebern. Seidel bediente zwei Mal Wide Receiver Jan Hilgenfeldt und musste den Ball erst im Schlussabschnitt zum ersten Mal per Punt an die Adler abgeben. Diese brachten aber keine Punkte mehr auf das Scoreboard und mussten einen weiteren Touchdown zum finalen 00:63 hinnehmen. Mehr Fotos von diesem Spiel gibt es hier und hier.