Champions werden nicht geboren – Champions werden gemacht!!!

Veröffentlicht von

Daniel Wieland Daniel Wieland ist Deutschland´s Glücks- & MentalCoach No 1 und gehört zu den bewegendsten Top-Speakern im deutschsprachigen Raum und setzt neben fundierter Information vor allem auf Emotionen.

Ihm geht es primär darum, seine Teilnehmer zu inspirieren und nachhaltig ins Handeln zu bringen. Daher haben seine Impulsvorträge sehr viel informativen Wert, Dynamik und ganz viel Emotionen aber auch einen hohen Unterhaltungsfaktor. Denn nur auf der Basis von Emotionen, Begeisterung, mentaler Stärker und ganz klaren Zielen/Visionen können nachhaltige Veränderungsprozesse in Gang gesetzt werden.

Von Daniel Wielandas Kompetenz und Begeisterungsfähigkeit profitieren mittlerweile zahlreiche Unternehmen aus allen Bereichen der Wirtschaft. Ganz gleich ob vor 50 oder 2.000 Zuhörern, ob mit Bankern, mit Kreativen, mit Verkäufern, Ihren Mitarbeitern oder Kunden…

ImpulsCoaching mit Daniel Wieland sind ein wahres Erlebnis. Er berührt die Menschen im Innersten und bringt seine Botschaften emotional packend, sachlich fundiert und humorvoll auf den Punkt.

Zu seinen Kunden zählen u.a. die Deutsche Post AG, Berliner Sparkasse, BMW, Porsche Austria, uvm.. Auch an Universitäten, Schulen und anderen Bildungseinrichtungen präsentiert er regelmäßig ein speziell auf junge Menschen zugeschnittenes Coachingprogramm.

Als Mentalcoach betreute Daniel Wieland Profi- & Spitzensportler sowie Teams verschiedenster Sportarten wie Boxen, Gewichtheben, Leichtathletik, Fussball…

Die Landesauswahl „BIG EAST“ des – American Football Verbandes Berlin/Brandenburg ist das neueste Projekt. Daniel Wieland sagte hierzu: „Es ist mir eine große Ehre, dass gesamte BIG EAST Team auf dem Weg zum Championship begleiten zu dürfen. Als die Anfrage am mich heran getragen wurde sagte ich sofort ja. Ein solches Team von über 80 Spielern & Coaches auf dem Weg zum großen Ziel als Mental- & Motivationstrainer begleiten zu dürfen, ist eine spannende Aufgabe. Ich freue mich auf die Jungs…“