Ergebnisse 05./06.09.2015

Veröffentlicht von

Kein gutes Wochenende hatten die meisten Teams aus der Region. Während einige Ergebnisse durchaus vorhersehbar waren, kamen andere doch recht überraschend.

Wie erwartet mussten beide Berliner GFL-Teams zu ihrem Saisonende empfindliche Niederlagen hinnehmen. Die der Berlin Rebels bei den Dresden Monarchs fiel mit 07:34 noch relativ glimpflich aus. Die Charlottenburger Offense brachte keine Punkte auf das Scoreboard, die Punkte fielen aus einem Fumble Recovery Touchdown heraus. Noch schlimmer erwischte es die Adler, deren zwei Punkte beim 02:63 in Braunschweig aus einem missglückten Snap der Gastgeber in ihrer eigenen Endzone resultierten.

Ebenfalls nur zwei Punkte erzielten die Spandau Bulldogs bei ihrer 02:18 Heimniederlage gegen die Rostock Griffins. Damit sind die Vorstädter aus der Regionalliga Ost abgestiegen, das letzte Auswärtsspiel bei den Cottbus Crayfish ist für die Tabellenplatzierungen bedeutungslos geworden.

Abgestiegen waren auch die Erkner Razorbacks aus der Oberliga Ost. Auch bei den Magdeburg Virgin Guards wollte am Sonntag nicht wirklich viel gelingen. Am Ende hieß es 08:42 aus der Sicht der Gäste, die bereits zur Halbzeit mit 00:28 hinten lagen.

Richtig spannend machten es die Berlin Bullets in der Landesliga Ost. Die 18 auf dem Spielfeld stehenden Schwanebeck Silverbacks waren wider Erwarten bis knapp fünf Minuten vor Spielende nicht nur ein unangenehmer Gegner, sondern auch völlig verdient mit 11 Punkten in Front. Den gastgebenden Bullets wollte bei starkem und sich drehenden Wind außer Fehlstarts so gut wie gar nichts gelingen. Zwei Interceptions und ein Safety waren die zwischenzeitliche negative Ausbeute. Es war Florian Goetz, der seinen vielen guten Läufen und dem gelungenen Punt Fake noch die Punkte hinzufügte, die das Spiel für sein Team drehten und ihn auch deshalb zum besten Spieler dieses Vergleichs machten. Foto: Berlin Bullets

2015-Bullets_Silverbacks

Der 23:14 Erfolg war das Ergebnis einer großen kämpferischen Leistung des Tabellendritten der Gruppe B, aber mit Sicherheit auch den nachlassenden Kräften des weiterhin sieglosen Tabellenletzten geschuldet. Man darf gespannt sein, wie das zweite Treffen der beiden Teams, welches ursprünglich für den 14.06.2015 angesetzt war, ausgehen wird.

Die Berlin Thunderbirds bleiben in dieser Gruppe weiterhin ungeschlagen und sind von der Tabellenspitze nicht mehr zu verdrängen. Das Spiel beim Tabellenzweiten Wolgast Vandals gewannen die Südberliner mit 31:17.

Playoffviertelfinalspiele waren an diesem Wochenende in der DFFL angesetzt und die Berlin Bears haben die nächste Runde nicht erreicht. 13 Punkte im dritten Spielabschnitt reichten nicht aus, um gegen die Lübeck Cougars in das Halbfinale einzuziehen. Die Gäste erzielten jeweils sieben Punkte in den anderen Spielvierteln und hatten am Ende mit 21:13 die Nase vorn.

Gewonnen hat aber die A-Jugend der Bears. Das entscheidende Spiel bei den Berlin Kobras konnten die Bären mit 13:08 für sich entscheiden. Die Bears sind somit Meister der Jugendregionalliga Ost und sportlich für das Spiel um den Aufstieg in die GFL-Juniors qualifiziert. Foto: Jan Baldszuhn. Mehr Fotos von diesem Spiel gibt es hier.

2015-009-05-kobras_bears_045-hp

Im Spiel der beiden abgeschlagenen Teams der U19-Regionalliga Ost gewannen die Leipzig Lions gegen die Berlin Thunderbirds mit 13:02. Die Thunderbirds bleiben aber dank des direkten Vergleichs beider Mannschaften auf Tabellenplatz vier.

Den anderen Vergleich der Jugendmannschaften der Kobras und Bears entschied die B-Jugend der Gastgeber erwartungsgemäß mit 28:00 für sich.

Vom Spiel in der Jugendoberliga Ost zwischen den Neubrandenburg Phantoms und den Frankfurt /O Red Cocks liegt keine Ergebnismeldung vor.